Artikel „Rheinpfalz“ Kultur Regional 14.5.2018

LESUNG: Usch Kiausch feiert Buchpremiere

NEUSTADT. Wo sonst als in der Hintergasse, im „Backblech“-Hof, der auch in der Titelgeschichte eine so große Rolle spielt, konnte am Freitag die offizielle Buchpremiere von Usch Kiauschs neuem Kurzprosa-Band stattfinden? Der Hof war gerammelt voll, die Stimmung sehr gelöst und gleichzeitig genauso „typisch hintergassenmäßig“ kreativ, wie es im Buch gefeiert wird.

Usch Kiausch ließ keinerlei Bedürfnis erkennen, ihr Publikum lange auf die Folter zu spannen. Gleich zum Auftakt gab es Auszüge aus der „Literarischen Collage“, mit der sie der Hintergasse zum Status eines „Literarischen Ortes“ verhilft. Es ist eine lockerleichte Sammlung von kurzen Skizzen, Charakterdarstellungen, Ausflügen in die Historie, die eindrucksvoll das „dichte Innenleben“ dieser kleinen Straße vor Augen führt, von dem auch im Text die Rede ist.

Doch der Band bietet ja noch viel mehr: Kurz- und Kürzestgeschichten, Reiseberichte, Essays, literarische Skizzen. Darunter sind sehr humorvolle „Miniaturen“, wie etwa die zum Dilemma eines lyrisch aufgestellten Ohrenarztes, dem niemand zuhören will. Ein Beispiel für die Gattung Essay bot eine „Literarische Randnotiz“ zu Stephen King, für Kiausch ein bis heute äußerst unterschätzter Autor.

Den Abschluss der Lesung machte dann eine der Kurzgeschichten, die der eigentliche Schatz dieses Kurzprosa-Bandes sind, „Purple Rain“, eine Story aus dem amerikanischen White-Trash-Milieu, in der sich eine Frau auf sehr drastische und wohl kaum ohne justiziable Folgen ausgehende Art von ihrer Familie befreit, in der prügelnde Ehemänner eine feste Tradition bilden.

Als fast genauso vielseitig wie die Autorin erwies sich übrigens auch Wolfgang Dinges, hauptberuflich Leiter der Neustadter Kulturabteilung, der die Veranstaltung mit Songs seines Favoriten Sting und Paul McCartneys sowie einer Pfälzer Eigenkomposition musikalisch umrahmte.

LESEZEICHEN

Usch Kiausch: Hintergasse und andere
Kurzprosa. Geschichten, literarische Notizen
und Essays mit Bildern von Wolfgang
Glass. ISBN 978-3-98117251-7-9
Edition G Gareis Marketing Media, Paperback,
228 Seiten, 18 Euro. | HOLGER PÖSCHL


Artikel von Holger Pöschl aus der „Rheinpfalz“ unter „Kultur Regional“ vom 4. 5. 2018